Kesselstein

Kesselstein

Kesselstein

Unter dem Begriff „Kesselstein“ versteht man eine Ablagerung an den Wänden, beispielsweise von Heizkesseln (daher der Name), Töpfen oder Rohrleitungen, die längere Zeit mit Wasser gefüllt in Gebrauch waren. Kesselstein besteht zumeist aus den Erdalkalisalzen Calcium- und Magnesiumcarbonat.

Kesselstein entsteht wenn beim Erhitzen von hartem Wasser das gelöste Kohlendioxid entweicht, was die Umwandlung vom gelösten Calciumhydrogencarbonat (Ca(HCO3)2) zum unlöslichen Calciumcarbonat (Kalk) veranlasst.