Veröffentlicht am von

Uran in unserem Trinkwasser

Uran in unserem Trinkwasser
Uran ist in unserem Trinkwasser und das nicht erst seit gestern. Und zwar in Flaschenwasser und im Leitungswasser. In Flaschenwasser dürfen gesetzlich nur 2 Mikrogramm Uran pro Liter sein, und das ist genug. Jetzt wird es unglaublich, halten Sie sich fest. Im Leitungswasser ist es egal wie viel Uran drin ist. Dazu gibt es keine Gesetzte. Die meisten Wasserwerke messen Uran nicht einmal regelmäßig. Sie interessiert das nicht. Und wenn Sie wissen wollen, wie viel Uran in Ihrem Leitungswasser ist, will das Wasserwerk EUR 250,- Gebühr von Ihnen dafür.
Foodwatch hat 950 Messungen gemacht. Deutschlands Wasser ist zum Großteil verseucht. Am schlimmsten ist Süddeutschland betroffen. In Baden Württemberg und Bayern hat man die meisten Proben gefunden, mit über 10 Mikrogramm Uran pro Liter Wasser enthalten.

Diese und mehr Daten finden Sie auf www.footwatch.de (vielen Dank an Foodwatch)